Willkommen, Besucher.   Registrieren   Anmelden MIT ANZEIGEN ZU KOSTENLOSEN BITCOINS

Was steckt hinter dem Bitcoin-Hype?

    Bitcoin    01. Dezember 2017

Was steckt hinter dem Bitcoin-Hype?

Gerade in den letzten Tagen erlebte die wohl bekannteste und beliebteste Kryptowährung Bitcoin einen unaufhaltsamen Rekordflug!

Bitcoin fast zehn Mal teurer als Gold

Der Kurs der digitalen Währung stieg am Mittwoch um mehr als 10 Prozent und kostete erstmals mehr als 10.000 US-Dollar. Damit summiert sich das Plus seit Jahresbeginn auf etwa 1.000 Prozent! Keine Anlageklasse hat in den vergangenen Monaten auch nur annähernd so stark zugelegt. Zum Vergleich: Eine Feinunze Gold hat aktuell einen Wert von „lediglich“ knapp 1.300 US-Dollar.

Doch wie kommt es zu diesem Hype?

Nachfrage steigt – Angebot sinkt

Aktuell sind knapp 17 Millionen Bitcoins in Umlauf und durch weiteres „Mining“ (Schürfen) soll die Anzahl bis zum Jahr 2140 auf 21 Millionen Bitcoins steigen. Während die Nachfrage nach Bitcoin derzeit nach oben schießt, wächst das Angebot an Bitcoins immer langsamer. Ein besseres Umfeld für weiter steigende Preise kann es daher nicht geben.

Immer mehr Investoren finden Gefallen

Natürlich ist der rasante Kursanstieg auch dem wachsenden Interesse spekulativ orientierter Anleger zu verdanken.

Aber nicht nur Privatanleger, sondern auch immer mehr institutionelle Investoren interessieren sich für Bitcoin. Viele Investoren betrachten Bitcoin als Währung, die nicht von der Geldpolitik der Notenbanken abhängig ist!

Südkorea setzt auf Bitcoin

Für einen weiteren Preisanstieg von Bitcoin spricht auch die zunehmende Verbreitung in Asien. So hat die Shinhan Bank, die zweitgrößte Bank Südkoreas, angekündigt, dass sie im Sommer 2018 eine Bitcoin-Wallet für ihre Kunden anbieten werde. Zuvor hatte die Regierung des Landes bekannt gegeben, dass sie nicht an einer strengeren Regulierung der Handelsplattformen für Kryptowährungen arbeite.

40.000 US-Dollar pro Bitcoin

Der renommierte US-Investor Mike Novogratz, der am 11. Oktober vorhergesagt hatte, dass Bitcoin innerhalb von sechs bis zehn Monaten auf 10.000 Dollar steigen werde, hat vor wenigen Tagen mit einer weiteren Prognose für Aufsehen gesorgt. „Bitcoin könnte bis Ende 2018 auf 40.000 US-Dollar steigen. Das könnte leicht der Fall sein.“, so Novogratz.

597 Ansichten, 1 heute

  

Facebook-Seite